Diskussionsabend "Geoutet arbeiten" - Offen lebende LSBTTIQ Menschen in Arbeit und Beruf

Eine Veranstaltung des Queer Festival

 20-10-23 Diskussionsabend Bild

Diskussionsabend vom 23.10.2020 im Rahmen des Queer Festivals Heidelberg.

Auch heute noch gehen die meisten Menschen in unserer Gesellschaft davon aus, dass Personen cis-geschlechtlich (nicht transsexuell oder transgender) und heterosexuell sind, wenn sie sich nicht explizit anders dazu äußern. Das äußere Outing stellt daher viele lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, trans*gender, intersexuelle und queere (kurz: lsbttiq) Menschen immer wieder vor Herausforderungen. Gerade in Bezug auf das Arbeitsleben berichten Menschen verstärkt von Angst vor dem Outing. Doch wie verlaufen tatsächliche Outings im Beruf und wie ist der Arbeitsalltag als geoutete lsbttiq Person? Diesen Fragen möchten das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg und das Queer Festival Heidelberg nachgehen und gemeinsam aus positiven und negativen Erfahrungen lernen. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Wolfgang Erichson diskutieren:

  • Anastasia Biefang (Kommandeurin des Informationstechnikbataillons 381 der deutschen Bundeswehr)
  • Tessa Ganserer (Mitglied des Bayerischen Landtags)
  • Olcay Miyanyedi (Religionswissenschaftler)
  • Simona Maier (Winzerin)

Durch den Abend führen Marius Emmerich (LGBTTIQ Koordinator, Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg) und Danijel Cubelic (Leiter des Amts für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg).

 

Hier gehts zur Veranstaltungsseite des Queer Festival.

Hier gehts zum Video-Mitschnitt: