Antidiskriminierungsstelle

Antidiskriminierung
© AIDS-Hilfe Heidelberg, 2015

Die AIDS-Hilfe Heidelberg ist schon immer eine Interessenvertretung für HIV-positive Menschen. Deswegen steht die Antidiskriminierungsarbeit seit Bestehen der Beratungsstelle im Fokus.

Eine HIV-Infektion ist heute medizinisch sehr gut behandelbar und bei entsprechender Behandlung ist die Infektion auch nicht mehr übertragbar. Trotzdem machen viele Betroffene immer wieder Erfahrungen der Ausgrenzung und Benachteiligung im sozialen Umfeld, Berufsalltag oder im Gesundheitswesen. 

Wir sind eine Anlaufstelle für HIV-positive Menschen, die Diskriminierung und Stigmatisierung erlebt haben. Wir bieten emotionale Unterstützung, beraten zu Beschwerdemöglichkeiten und dokumentieren Diskriminierungsfälle. Dabei arbeiten wir eng mit der Kontaktstelle »HIV bedingter Diskriminierung« der Deutschen AIDS-Hilfe und dem Antidiskriminierungsnetzwerk der Stadt Heidelberg zusammen. Alle Fälle werden selbstverständlich vertraulich und auf Wunsch anonym behandelt.

Wurdest Du aufgrund Deiner HIV-Infektion diskriminiert oder ausgegrenzt? Dann wende Dich gerne an uns: Unter der 06221-19411 kannst Du einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.

Selbsthilfe
© Unser Regenbogencafé-Team (AIDS-Hilfe Heidelberg, 2018)